Depression

Depression

Mögliche Ursachen (Auswahl)

  • Teleworking, Homeoffice, Homeschooling (s. TWS)

Mikronährstoffmängel

Für folgende Mikronährstoffe ist ein Mangel als mögliche Depressionsursache bisher in Studien nachgewiesen:

  • Selen
  • Magnesium
  • Vitamin D3
  • Omega-3-Fettsäuren (EPA/DHA)

Drogen & Medikamente

  • Alkohol
  • Cannabis
  • Kokakin

Hilfreiche Maßnahmen

Orthomolekulare Medizin

Dringend Substitution aller in der Laboruntersuchung festgestellten Mängel in den hohen Normbereich. Manche Stoffe müssen auch deutlich über die oft viel zu niedrig angestzten Referenzbereiche vieler Labors hinaus dosiert werden, um ein bestehendes Defizit wirkungsvoll auszugleichen. Hierzu ist unbedingt Begleitung durch einen erfahrenen Therapeuten notwendig! Eine Selbstbehandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln ist in den allermeisten Fällen nicht erfolgreich und kann nach meiner Erfahrung eine depressive Symptomatik sogar verschlimmern!

Mikronährstoffe, deren Substitution studienbelegt zur Verbesserung einer depressiven Symptomatik führen können:

Depressionssymptome können durch Selensubstitution signifikant reduziert werden.
[Quelle: Sajjadi, S.S., Foshati, S., Haddadian-Khouzani, S. et al. The role of selenium in depression: a systematic review and meta-analysis of human observational and interventional studies. Sci Rep 12, 1045 (2022). https://doi.org/10.1038/s41598-022-05078-1]

Bewegung & Physio

Faszienrolle

  • Die Lösung der Faszien im Schulter-Nacken-Bereich mithilfe einer Faszienrolle konnte in einer Studie der Uni Witten/Herdecke die depressive Symptomatik der Teilnehmer signifikant verbessern.

Phytotherapie

z.B. Phytoform® Ashwagandha 500+ ⇒ 1 Kps. tgl. zum Essen

Blüten-Essenzen

Bachblüten

  •  

Australian Bush Flowers

  • Tall Yellow Top ⇒ 2 x täglich 7 Tropfen unter die Zunge
  • plus Waratah  ⇒ 3 x täglich 3 Tropfen unter die Zunge
  • plus Kapok2 x täglich 7 Tropfen unter die Zunge

Einnahme über mehrere Monate fortführen!

Aromatherapie

Ätherische Öle

  • Bergamotte (Citrus x bergamia Risso u. Poit.)
  • Kardamon (elettaria cardamomum)
  • Muskatellersalbei (salvia sclaria)
  •  

Hand-Mudras

Akupunktur

Nur durch erfahrenen Therapeuten empfohlen:

  • Dü-03
  • Lu-03, Lu-07, He-09

Yīnchā-Therapie

Nur durch erfahrenen Therapeuten empfohlen:

  • LG-20, YinTang, Bl-10
  • He-03, Ma-36, Lu-07, Pe-07

Steine & Kristalle

Vorsicht!

Erkrankungen können nicht mit Steinen oder Kristallen geheilt werden! Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften können sie jedoch oft - indem man sich mit ihnen beschäftigt - helfen, eine gute heilungsfördernde Umgebung zu schaffen. Nebenwirkung durch die Anwesenheit oder das Berühren von Steinen und Kristallen sind bisher nicht beschrieben worden.

  • Grauer Achat
  • Bernstein
Comments are closed.