Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS)

Home / Indikationen / Krankheitsbilder / Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS)

Definition

Mastzellaktivierungserkrankung (MCAD) mit Übersensibilität der Mastzellen auf alltägliche für den Organismus eigentlich harmlose Reize wie Wärme, Kälte, Streß, Wasser etc.

Symptome

Die Symptome sind vielfältig und schwanken stark in ihrer Intensität und Kombination. Am häufigsten kommen vor:

  • chronische den Alltag einschränkende Müdigkeit (Fatigue)
  • Muskelschmerzen (Myalgie)
  • Gelenkschmerzen (Arthralgie)
  • Wasseransammlungen (Ödeme)
  • Benommenheit
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Angstgefühl
  • Depressive Verstimmung
  • Schlafstörungen
  • Krampfanfälle
  • Gewichtsveränderungen
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Halsschmerzen
  • Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
  • Schnupfen, laufende Nase, verstopfte Nase (Rhinitis)
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Störung des Geruchssinns
  • Störung des Geschackssinns
  • Ohrgeräusch (Tinnintus)
  • Hörstörung
  • Brustschmerzen
  • Herzrasen
  • Blutdruckschwankungen
  • Husten
  • Luftnot
  • pfeifende Atmung
  • Beckenschmerzen
  • vermehrter Harndrang
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Sodbrennen
  • Schluckstörungen
  • Kloßgefühl im Hals
  • Verdauungsstörungen
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Blähungen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Durchfall, Verstopfung
  • Schwellung der Speicheldrüsen
  • Lymphknotenschwellungen
  • erhöhte Leberwerte
  • Vergrößerung der Leber

Diagnostik

  • Serratia spec.
  • Morganella morganii
  • Klebsiella pneumonie
  • Hafnia alvei
Comments are closed.