Neurodermitis

Home / Indikationen / Krankheitsbilder / Neurodermitis

Begriffe / Synonyme

Neurodermitis, Atopisches Ekzem

Definition

Häufigkeit

Ursachen

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Umweltfaktoren der Großstadt
  • Einnahme von Antibiotika und Paracetamol bereits im ersten Lebensjahr
  • Amalgambelastung
  • Schlafplatzbelastungen
  • vorgeburtliche Traumata

Environment-dependent alterations of immune mediators in urban and rural South African children with atopic dermatitis
Nonhlanhla Lunjani, Ge Tan, Anita Dreher, Milena Sokolowska, David Groeger, Marcin Warwyzniak, Can Altunbulakli, Patrick Westermann, Wisdom Basera, Lelani Hobane, Maresa Botha …
First published: 04 June 2021
https://doi.org/10.1111/all.14974

nach Chakrenlehre:

nach TCM:

  • Funktionskreis Lunge
  • Wandlungsphase Metall
  • Windansammlung in der Hautoberfläche
  • Lungen-Qi-Stagnation (entstehende innere Hitze unter der dicken Haut führt zum Eindicken des klaren Schweißes zu Talgablagerungen)

(Be)Deutung

  • Krieg an der Grenze nach außen
  • Aggressionsstau, unterdrückte Vitalität
  • man will die eigenen Grenzen einreißen (wegkratzen)
  • auch innerlich aufgekratzt sein
  • bei Reaktion auf Milch oft Mutterkonflikt
  • sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen oder sich absichtlich absondern

Symptome

  • trockene, oft grobgefelderte, schuppige, leicht gerötete Haut
  • oft stärkster Juckreiz
  • Kratzen führt zu häufigen Sekundärinfektionen, Nässen und weiterer Entzündung
  • Prädilektionsstellen sind die Ellenbeugen, Kniekehlen, Hände, Unterarme, Gesicht
  • ggf. Rhagaden am Ohr
  • ggf. Lidekzem

mögliche Komplikationen und Folgen

  • oft starke psychische Belastung, Depression, sozialer Rückzug

Therapie

Schulmedizinische Leitlinientherapie

JAK-Inhibitoren
  • Baricitinib

lokale Behandlung akuter Hautläsionen

Linola Duo

enthält alpha-Bisabolol und Heparin in einer Öl-in-Wasser-Emulsion

⇒ 2-3x tgl. auf die erkrankten Hautstellen auftragen

Hanf(samen)öl

enthält ungesättigten Fettsäuren. Davon viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, speziell auch die Gamma-Linolensäure und Alpha-Linolensäure. Diese wirken entzündungshemmend und stärken die Haut.

⇒ 2-3x tgl. auf die erkrankten Hautstellen auftragen

→ siehe auch unter Hanf(samen)öl

Silicea colloidalis comp. Hautgel (WALA)

Ganzheitsmed. Behandlungsmöglichkeiten

Basisbehandlung:

1. dringend meiden:

  • Pearcings (ggf. nach aurikulmed. Austestung)
  • Parabene (hemmen das Wachstum von Roseomonas mucusa)

2. Mikronährstoffmängel ausgleichen!

Dringend bei einem in Orthomolekularmedizin erfahrenen Therapeuten auf alle gängigen Mikronährstoffmängel untersuchen lassen! Diese dann unter fachgerechter Anleitung angemessen und langfristig substituieren. Hierbei kommt es auf die exakte Dosierung und die genauen Bedingungen der Einnahme an. Es gibt nicht eine Dosis oder ein Kombipräparat für alle.
Hierzu bieten wir unsere Ganzheitsmedizinische Untersuchung als Basis für alle weiteren Behandlungen an.

Solange es dem Organismus an wichtigen Mikronährstoffen fehlt, wird die Erkrankung nicht ausheilen können!

Besonders wichtige Mikronährstoffe im Zusammenhang mit Neurodermitis sind:

Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E (nur natürliche Quellen), Zink, Kupfer

3. Neuraltherapie / Störherdbehandlung

  • Procaininfiltration um den Nabel („neuraltherapeutische Abnabelung“)
  • aurikuomed. Störherdsuche und -behandlung (Narben, Zahnherde etc.)

4. Darmsanierung

Reizstoffe reduzieren

  • Gluten-&Tiermilch-Karenz über mind. 2 Wochen

Probiose

  • Innovall ATOP

Ernährung

Vorteilhafte Nahrungsmittel:

  • Orangen, Zitronen, Grapefruit, Paprika, Brokkoli, Tomaten
  • Vollkornprodukte, Nüsse (vorsicht Allergien)
  • Ananas (Bromelain)
  • Hülsenfrüchte

Komplexhomöopathie

  • Nestmann Komplex 164 Bellis ⇒ 3x tgl. 10 Trpf. einnehmen
  • Nestmann Komplex 160 Echinest ⇒ 3x tgl. 1 Tbl. einnehmen
  • Nestmann Acirufan® ⇒ 1x tgl. 1ml i.m. oder s.c. über 3 Tage; danach 1x pro Woche

Homöopathie

  • Abrotanum
  • bei Hautausschlägen, die heftig jucken und nur an bedeckten Körperstellen zu finden sind: Thuja D6
  • bei trockenem, rissigem, stark juckendem und schmerzhaftem Ausschlag: Petroleum rectificatum D12
  • bei äußerst trockener Haut, die leicht aufspringt: Alumina D12
  • wenn die Haut teils trocken ist, teils nässt, juckt, leicht blutet und aufspringt und ein klebriges Sekret absondert: Graphites D6

Bachblüten

  • Impations (Springkraut)
  • Wenn man sich vor sich selbst ekelt und sich unrein fühlt: Crab Apple (Holzapfel)
  • wenn man sich aufgrund von Entstellungsgefühl sozial zurück ziehen will: Water violett (Sumpwasserfeder)
  • wenn ein Schub durch Streß ausgelöst wird: Elm (Ulme)

Australische Buschblüten

TCM

Akupunktur

  • Basis: Bl13 + Lu7 + Bl42

QiGong

Chakrentherapie

Aromatherapie

Ätherische Öle

Vitalpilze

lion's mane mushroomz.B. HAWLIK Bio Hericium Extrakt Kapseln
⇒ 2x tgl. 2 Kps. (= 1200mg Bio Hericium Extrakt)


weitere Informationen →  http://bioeffekte.info/pflanzen/pilze/hericium/

Chaga (Inonotus obliquus)


weitere Informationen →  http://bioeffekte.info/pflanzen/pilze/chaga/

Themen bearbeiten

  • schauen, welche Themen einem unter die Haut gehen, was einen juckt und diese hereinlassen und bearbeiten (die Grenzen mutig öffnen)
  • reaktionsfreudiger und offensiver werden
  • schlagfertiger werden
  • Herausforderungen bewußt annehmen
  • Erotik genießen (lernen)
  • bewußte Auseinandersetzung mit gemiedenen Körper- und Lebensbereichen

Sonstiges

Weitere Informationen

Hilfreiche Links

  •  

Literaturempfehlungen

  •  
http://blog.ganzheitlich-integrative-medizin.de/indikationen/krankheitsbilder/neurodermitis/

Web-Adresse dieser Seite als QR-Code zur bequemen Weitergabe