Wechseljahresbeschwerden (allgemein)

Ursachen

Wechseljahresbeschwerden entstehen durch ein Ungleichgewicht der Hormonkonzentrationen der sog. Steroidhormone (Östrogene, Progesteron, Cortisol Testosteron etc.) aufgrund des natürlichen Nachlassens der Eierstockfunktion. Nach dem endgültigen Ausbleiben von Eisprüngen, werden diese Hormone ausschließlich von den Nebennieren und im geringen Maß vom Fettgewebe gebildet. Unterschreitet ihre Menge gewisse Werte bleibt auch die Regelblutung aus. 
Dieser Übergang der Hormonbildung von großen durch die Eierstöcke gebildeten Mengen auf deutlich geringere durch die Nebennieren produzierte Mengen läuft nicht immer gleichmäßig und reibungslos ab.
Die Befindlichkeit und das Ausmaß von Beschwerden in dieser Phase hängt entscheidend vom Mengenverhältnis der Hormone untereinander ab.  Bis sich hier neues Hormongleichgewicht eingestellt hat dauert es individuell ganz unterschiedlich lange.

Durch die Unterstützung des Organismus mit ausreichend Mikronährstoffen, die Beseitigung von Blockaden und Störherden und durch gezielte Therapie mit pflanzlichen Wirkstoffen oder bioidentischen Hormonen kann die Umstellung jedoch weitgehend beschwerdefrei und problemlos gelingen. Wichtig ist hierzu die Erstellung eines individuellen Therapiekonzeptes durch einen erfahrenen Therapeuten. Planloses Herumprobieren einzelner Maßnahmen und Mittelchen ohne genaue Diagnostik kann hier meist nur verschlimmbessern, aber nicht wirklich helfen.

nach TCM

  • Nieren-Yin-Mangel mit emporloderndem Mangel-Feuer

Symptome

  • Hitzewallungen
  • Herzrasen, Herzstolpern, Herzpochen (Palpitationen)
  • Abgeschlagenheit, Depressive Verstimmung
  • Stimmungschwankungen, Plötzliche Traurigkeit
  • Gereizteit
  • Libidoverlust
  • Schlafstörungen
  • Hauttrockenheit
  • Scheidentrockenheit
  • Vaginaler Juckreiz
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • häufige Harnwegsinfekte
  • Haarausfall

Unterstützende Maßnahmen / Therapie

Bioidentische Hormontherapie (BHT)

  •  

Phytotherapie

enthält 4-Hydroxy-Isoleucin → vermehrte Aufnahme von Glucose in die Muskelzellen → erhöht Muskelkraft


Z.B. Bockshornklee aktiviert Bio vegan Kapseln® (Dr. Pandalis GmbH)  PZN 17411032
⇒ 3x tgl. 3 Kps.

Präparate

Inhaltsstoffe: Kichererbsenjungpflanzenpulver (53 %), Leinsamen-, Spinat-, Melisse-, Rosmarinpulver und zur Würzung: Karotten-, Lauch- und Tomatenpulver

⇒ täglich 1 Teelöffel des Granulats

  • v.a. bei depressiver Verstimmung, Traurigkeit, Schlafstörungen, trockener Haut u. Haarausfall: Femarelle Rejuvenate ⇒ 2x tgl. 1 Kps.
  • v.a. bei Hitzewallungen, nächtlichem Schwitzen, Schlafstörungen, Libidoverlust u. Reizbarkeit: Femarelle Recharge ⇒ 2x tgl. 1 Kps.
  • v.a. bei Scheidentrockenheit, vaginalen Infekte, Harnwegsinfekten, Schlaflosigkeit, Erschöpfung: Femarelle Unstoppable ⇒ 2x tgl. 1 Kps.

Hildegard von Bingen

progesteronartige Wirkung

Frauenmantel, Schwertlilie, Steinsamen, Rainfarn, Weinraute

östrogenartige Wirkung

Ringelblume, Salbei, Kreuzkraut, Schwarze Johannisbeere, Süßholz, Hopfenzapfen, Efeu, Himbeere, Brombeere, Beifuß, Arnika, u.a.

Vitalpilze

lion's mane mushroomz.B. HAWLIK Bio Hericium Extrakt Kapseln
⇒ 2x tgl. 2 Kps. (= 1200mg Bio Hericium Extrakt)


Quellen: –

Komplex-Homöopathie

⇒ 3x tgl. 25-30 Trpf.


Bezugsquellen: https://www.nestmann.de/shop

Aurikulomedizin / Ohrakupunktur

Über die aurikulomedizinischen Verfahren der Pulstastung und Ohrpunktdetektion lassen sich Ursachen für bestimmte Beschwerden und sog. Störherde, die eventuell bisherige Behandlungen blockieren, genau lokalisieren und anschließend über Ohrakupunkturpunkte oder lokal am Körper mit Nadeln, Laser o. Tapes gezielt behandeln.

Oft finden sich Störherde im Damm- und Genitalbereich, die von Narben (z.B. durch Dammschnitt, Dammriß bei der Entbindung) oder früheren Mikroentzündungsherden herrühren und anhaltend zu Störungen im Hormongleichgewicht führen können. Solche Störherde lassen sich mit dem Softlaser kombiniert mit der entsprechenden Ohrakupunktur gut behandeln, was oft erstaunlich nachhaltig zu einer Besserung vorbestehender Beschwerden und deutlich mehr Ausgeglichenheit führt.

Bitte achten Sie auf die Expertise des Therapeuten, der nicht nur langjährige Erfahrung in der Aurikulomedizin, sondern auch ein fundiertes gynäkologisches Wissen haben sollte.

TCM

Akupunkturpunkte

  • MP6 + LG4 + KG6 + Bl31

Fußreflexzonenbehandlung

TuiNa / AeOe-Massage / FRT in

  • Reflexzone Hypophyse

Aromatherapie

Ätherische Öle

Ätherische Ölmischungen

  • Mischung aus Muskatellersalbei und Geranium topisch

Blüten-Essenzen

Bachblüten

  •  

Australian Bush Flowers

  • She Oak Female ⇒ 3x tgl. 3 Trpf. vor dem Essen

Heilwässer

Unbehandelte Wässer aus Artesischen Quellen

⇒ 1,5 Liter gleichmäßig über den Tag verteilt trinken (statt z.B. Leitungswasser o. industriell verarbeitete Mineralwässer)

Ernährung

Günstige Nahrungsmittel:

  • bei Schlafstörungen: Tomaten
  • 4-5x tgl. kaliumreiche Lebensmittel: Trockenfrüchte, Karotten, Tomaten

Affirmationen

  •  

Bei bestimmten Symptomen

  • BHT
  • Tuinabehandlungen
  • Femarelle Rejuvenate ⇒ 2x tgl. 1 Kps.
  • v.a. abends Tomaten essen
  • Glycin ⇒ 1000mg ca. 30 Minuten vorm Schlafengehen
  • Femarelle Rejuvenate ⇒ 2x tgl. 1 Kps.
  • lokale Softlaserbehandlung (LLLT)
  • Sanomucin® (Helixor) ⇒ 1x tgl. 2 Tbl.
Wechseljahresbeschwerden

Web-Adresse dieser Seite als QR-Code zur bequemen Weitergabe